First Responder

Leben retten – Leiden lindern

Wir sind ein gemeinnütziger Verein erhrenamtlicher Ersthelfer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Überlebenschancen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu erhöhen.

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe

KURZDARSTELLUNG

Das System „First Responder“ kommt aus den USA. Hier wurde erkannt, dass bei einem plötzlichen Herztod die Überlebenschancen höher stehen, wenn innerhalb kürzester Zeit professionelle Erste Hilfe vor Ort ist – so entstand das System des First Responder.
In Deutschland wurde zunächst 1994 im Landkreis München ein Pilotprojekt gestartet, welches sich als äußerst effizient erwies und daraufhin das hier „Helfer vor Ort – HvO“ genannte System bayernweit ausgebaut wurde.
Vorteile der Helfer vor Ort sind gute Ortskenntnisse, kurze Anfahrtswege und damit ein zeitlicher Vorteil gegenüber dem Rettungsdienst. Außerdem kann der HvO die Betreuung der Angehörigen übernehmen, für die der mit der Versorgung des Patienten eingebundene Rettungsdienst meist weniger Zeit hat.

Der Helfer vor Ort / First Responder ersetzt nicht den Rettungsdienst!

 

First Responder sind professionelle, ehrenamtliche und ortsansässige Ersthelfer, die bei bestimmten Einsatzindikationen in der Gemeinde Überherrn parallel zum Rettungsdienst ausrücken, um die Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken. Denn diese Zeit ist entscheidend für die Überlebenschance eines schwererkrankten Patienten. Im Falle einer Reanimation sinken die Überlebenschancen ohne effiziente Wiederbelebungsmaßnahmen um 10% pro Minute. Zeit, die in vielen Fällen verloren geht und zu fatalen Folgen führt. Egal ob Herzinfarkt, Kindernotfall, allergischer Schock oder Verkehrsunfall – Es kommt meistens auf Zeit an, die durch First Responder überbrückt wird.

BESCHREIBUNG

Aufgabe der First Responder ,, HvO “ ist es, in den ersten Minuten die Erstversorgung des Patienten zu übernehmen und somit das „therapiefreie Intervall“, also den Zeitraum zwischen dem Eintritt des medizinischen Notfalls und dem Eintreffen von Rettungsdienst / Notarzt, zu verkürzen. Eigentlich übernimmt der HvO die Aufgaben des Ersthelfers, da eine wirksame Erste Hilfe durch Dritte leider kaum oder nur unzureichend geleistet wird. Diese schnelle und qualifizierte erste Hilfe kann die Genesungsprognose des Patienten verbessern.

Die Gemeinde Überherrn ist mit ihren knapp 12.500 Einwohnern im westlichen Teil des schönen Saarlandes zu finden und liegt circa 12 Kilometer von der Kreisstadt Saarlouis entfernt. Unter Team besteht aus bisher 20 Helfern, die zum Großteil an entsprechenden Rettungswachen tätig sind und somit über eine Rettungsdienstausbildung verfügen. Zudem werden weitere Helfer ausgebildet. Im Januar 2017 konnten wir uns einsatzbereit melden. Tritt ein lebensbedrohlicher Notfall in der Gemeinde Überherrn ein, sendet die Rettungsleitstelle neben dem Rettungswagen und dem Notarzt das First Responder Team zum Einsatzort.

Hat der Helfer vor Ort sich einen ersten Eindruck über den Zustand des Patienten verschafft, gibt er eine Lagemeldung an die Integrierte Leitstelle Saar (ILS) und weist anfahrende Rettungsmittel ein. Weiterhin kann der HvO dem Notarzt und dem Rettungsdienstpersonal bei der Versorgung des Patienten assistieren.

ZIEL

„Mehr Sicherheit für Überherrner Bürger“, das ist das Ziel der First Responder Überherrn e.V.. Unser Ziel ist es, die Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes durch ehrenamtliche, ortsansässige und professionelle Ersthelfer so zu verkürzen, dass die Überlebenschancen von schwererkrankten bzw. schwerverletzten Patienten enorm verbessert werden.

Wie läuft ein Helfer vor Ort-Einsatz ab?

Die Integrierte Leitstelle Saar (ILS) alarmiert die First Responder ,, HvO “ über Funkmeldeempfänger und sagt den Einsatzort und die Einsatzmeldung durch. Unser Einsatzkonzept sieht vor, dass das diensthabende HvO-Mitglied das Einsatzfahrzeug,  30-61 bzw den privaten PKW, ganztags zuhause hat und dann von dort ausrückt. Durch dieses System können wir ermöglichen, dass jede Adresse in Überherrn im Durchschnitt 3 Minuten nach Alarmierung erreicht werden kann.
Am Einsatzort leisten wir professionelle Erste Hilfe, nach Eintreffen des Rettungsdienstes wird der Patient diesem übergeben, wobei der HvO dann im Allgemeinen die Einsatzstelle verlässt. Anschließend wird ein Einsatzprotokoll, welches der Einsatzevaluation dient, ausgefüllt und die Ausrüstung desinfiziert und ergänzt.

Projektentwicklung vom

01.01.2017 bis 31.07.2017